Aktuelles

AUS TIEFER NOT

A. / G. GABRIELI – HASSLER – SCHÜTZ
MEHRCHÖRIGE MUSIK AUS RENAISSANCE UND BAROCK

 

HARVESTEHUDER KAMMERCHOR 
ORGEL: CLAUS BANTZER
LEITUNG: EDZARD BURCHARDS

 

SAMSTAG, 24. OKTOBER 2020 / 18:00 UHR UND 20:00 UHR
ST. JOHANNIS-HARVESTEHUDE
VORANMELDUNG: [hier klicken]

 

 

Zwar bestehen immer noch erhebliche Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie, aber der Harvestehuder Kammerchor macht aus dieser Not eine Tugend und veranstaltet an einem Tag zwei Konzerte, die trotz Pandemie eine große Klangpracht entfalten.

In diesen Konzerten erklingen zwei- und dreichörige Werke, dargeboten mithilfe kleinerer, räumlich getrennt aufgestellter Chorgruppen, die den gesamten Kirchenraum „bespielen“ – so wie es einst Andrea und Giovanni Gabrieli um 1600 im Markusdom in Venedig zelebrierten. Neben Werken dieser beiden Italiener (Onkel und Neffe) sind auch Werke von Hans Leo Hassler (1564 – 1612) und Heinrich Schütz (1585 – 1672) zu hören, den Schülern der beiden großen Venezianer.

Mit dieser herrlichen Musik begeht der Harvestehuder Kammerchor fristgerecht sein 40-jähriges Jubiläum, denn er wurde 1980 gegründet. Und so ist besonders schön und sinnfällig, dass sein Begründer und langjähriger Leiter, Claus Bantzer, die Chorwerke mit seiner unvergleichlichen Orgelkunst kontrastiert.

Nicht verschwiegen sei, dass der Harvestehuder Kammerchor dieses Jubiläum eigentlich mit Bachs h-Moll-Messe (BWV 232) begehen wollte. Dafür gilt, wie für so vieles in diesen Zeiten: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

 

 

 

PROGRAMM

Heinrich Schütz
Aus der Tiefe rufe ich zu dir
Ach Herr, straf mich nicht in deinem Zorn

Hans Leo Haßler
Missa a 12 (Kyrie und Agnus Dei)

Andrea Gabrieli
O salutaris hostia

Deus misereatur nostri

Giovanni Gabrieli
O Domine Jesu Christe

Plaudite omnis terra

AUS TIEFER NOT

A. / G. GABRIELI – HASSLER – SCHÜTZ
MEHRCHÖRIGE MUSIK AUS RENAISSANCE UND BAROCK

 

HARVESTEHUDER KAMMERCHOR 
ORGEL: CLAUS BANTZER
LEITUNG: EDZARD BURCHARDS

 

SAMSTAG, 24. OKTOBER 2020
18:00 UHR UND 20:00 UHR
ST. JOHANNIS-HARVESTEHUDE
VORANMELDUNG: [hier klicken]

 

 

Zwar bestehen immer noch erhebliche Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie, aber der Harvestehuder Kammerchor macht aus dieser Not eine Tugend und veranstaltet an einem Tag zwei Konzerte, die trotz Pandemie eine große Klangpracht entfalten.

In diesen Konzerten erklingen zwei- und dreichörige Werke, dargeboten mithilfe kleinerer, räumlich getrennt aufgestellter Chorgruppen, die den gesamten Kirchenraum „bespielen“ – so wie es einst Andrea und Giovanni Gabrieli um 1600 im Markusdom in Venedig zelebrierten. Neben Werken dieser beiden Italiener (Onkel und Neffe) sind auch Werke von Hans Leo Hassler (1564 – 1612) und Heinrich Schütz (1585 – 1672) zu hören, den Schülern der beiden großen Venezianer.

Mit dieser herrlichen Musik begeht der Harvestehuder Kammerchor fristgerecht sein 40-jähriges Jubiläum, denn er wurde 1980 gegründet. Und so ist besonders schön und sinnfällig, dass sein Begründer und langjähriger Leiter, Claus Bantzer, die Chorwerke mit seiner unvergleichlichen Orgelkunst kontrastiert.

Nicht verschwiegen sei, dass der Harvestehuder Kammerchor dieses Jubiläum eigentlich mit Bachs h-Moll-Messe (BWV 232) begehen wollte. Dafür gilt, wie für so vieles in diesen Zeiten: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

PROGRAMM

Heinrich Schütz
Aus der Tiefe rufe ich zu dir
Ach Herr, straf mich nicht in deinem Zorn

Hans Leo Haßler
Missa a 12 (Kyrie und Agnus Dei)

Andrea Gabrieli
O salutaris hostia

Deus misereatur nostri

Giovanni Gabrieli
O Domine Jesu Christe

Plaudite omnis terra