Aktuelles

Auf Einladung des Hamburgischen Generalmusikdirektors Kent Nagano wirkt der Harvestehuder Kammerchor beim Silvesterkonzert des Philharmonischen Staatsorchesters im großen Saal der Elbphilharmonie mit. Unter der Leitung Naganos wird gemeinsam mit den Philharmonikern und vier Solisten die Missa brevis C-Dur, die sogenannte „Spatzenmesse“ von Wolfgang Amadeus Mozart, aufgeführt. Sie erklingt zum Abschluss eines besonderen Konzertes, in dem der Kammerchor unter Leitung von Edzard Burchards zuvor zwei große A-cappella-Motetten Opus 74 von Johannes Brahms singt. Außerdem wird noch die Orchestersuite Nr. 3 D-Dur BWV 1068 gespielt, unter anderem mit der berühmten „Air“. Das reizvolle Kammermusikwerk „Octandre“ von Edgar Varese aus dem Jahre 1923 und die „Introduktion I und II“ aus der im Jahre 2015 komponierten Oper „Stilles Meer“ von Toshio Hosokawa, einem der bekanntesten zeitgenössischen Komponisten Japans, komplettieren das abwechslungsreiche Programm dieser besonderen Silvester-Matinee an bedeutender Stätte.

Kammerchor goes Elphi

Silvesterkonzert mit den Philharmonikern und Kent Nagano

Elbphilharmonie, Großer Saal
31. Dezember 2018, 11.00 Uhr

 

 

PROGRAMM

Toshio Hosokawa
Introduktion I und II aus der Oper »Stilles Meer«

Johann Sebastian Bach
Orchestersuite Nr. 3 D-Dur BWV 1068

Johannes Brahms
»Warum ist das Licht gegeben« für Chor a cappella op. 74/1
»O Heiland, reiß’ die Himmel auf«  op. 74/2

Edgard Varèse
Octandre

Wolfgang Amadeus Mozart
Missa brevis C-Dur KV 196b »Spatzenmesse«

 

BESETZUNG

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg
Harvestehuder Kammerchor
Marie-Sophie Pollak Sopran
Ida Aldrian Mezzosopran
Manuel Günther Tenor
Felix Schwandtke Bass
Dirigenten Kent Nagano und Edzard Burchards (Brahms, op. 74)

 

 

Kammerchor goes Elphi

SILVESTERKONZERT MIT DEN PHILHARMONIKERN UND KENT NAGANO

ELBPHILHARMONIE, GROSSER SAAL
31. DEZEMBER 2018, 11.00 Uhr

 

PROGRAMM

Toshio Hosokawa
Introduktion I und II aus der Oper »Stilles Meer«

Johann Sebastian Bach
Orchestersuite Nr. 3 D-Dur BWV 1068

Johannes Brahms
»Warum ist das Licht gegeben« für Chor a cappella op. 74/1
»O Heiland, reiß’ die Himmel auf«  op. 74/2

Edgard Varèse
Octandre

Wolfgang Amadeus Mozart
Missa brevis C-Dur KV 196b »Spatzenmesse«

 

BESETZUNG

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg
Harvestehuder Kammerchor
Marie-Sophie Pollak Sopran
Ida Aldrian Mezzosopran
Manuel Günther Tenor
Felix Schwandtke Bass
Dirigenten Kent Nagano und Edzard Burchards (Brahms, op. 74)

 

Auf Einladung des Hamburgischen Generalmusikdirektors Kent Nagano wirkt der Harvestehuder Kammerchor beim Silvesterkonzert des Philharmonischen Staatsorchesters im großen Saal der Elbphilharmonie mit. Unter der Leitung Naganos wird gemeinsam mit den Philharmonikern und vier Solisten die Missa brevis C-Dur, die sogenannte „Spatzenmesse“ von Wolfgang Amadeus Mozart, aufgeführt. Sie erklingt zum Abschluss eines besonderen Konzertes, in dem der Kammerchor unter Leitung von Edzard Burchards zuvor zwei große A-cappella-Motetten Opus 74 von Johannes Brahms singt. Außerdem wird noch die Orchestersuite Nr. 3 D-Dur BWV 1068 gespielt, unter anderem mit der berühmten „Air“. Das reizvolle Kammermusikwerk „Octandre“ von Edgar Varese aus dem Jahre 1923 und die „Introduktion I und II“ aus der im Jahre 2015 komponierten Oper „Stilles Meer“ von Toshio Hosokawa, einem der bekanntesten zeitgenössischen Komponisten Japans, komplettieren das abwechslungsreiche Programm dieser besonderen Silvester-Matinee an bedeutender Stätte.